>> Zurück <<
   
Sorgenpuppen

Ihr braucht:
1 langes und ein kurzes Stück Pfeifenreiniger, 2 Farbstifte (schwarz und rot), etwas Baumwollgarn oder dünne Wolle, Kleber

Los geht's:

  1. Knickt den langen Pfeifenreiniger in der Mitte!
  2. Haltet den Reiniger an der Kickstelle fest und dreht dieses Stück einmal so herum, dass eine kleine Schlaufe als Kopf entsteht!
  3. Schiebt nun den kleineren Pfeifenreiniger zwischen die Enden bis unter den Kopf! So erhaltet ihr die Arme. Damit sie Halt bekommen, dreht sie ein halbes Mal um den Körper!
  4. Zuletzt könnt ihr die Enden auseinander biegen und erhaltet so die Beine eurer Sorgenpuppen.

Anziehen könnt ihr die Puppen noch durch Umwickeln mit Garn:
Am besten legt ihr ein Garn-Ende auf den Rücken und umwickelt dann vom Hals aus, bei den Armen über Kreuz (wie eine 8) den Körper. Wenn ihr auch die Beine umwickelt habt, könnt ihr das Garn mit Kleber am Rücken festkleben.
Mit den Farbstiften könnt ihr euren Sorgenpuppen jetzt noch ein Gesicht malen.

Diesen Puppen könnt ihr alle eure Sorgen erzählen. Sie hören euch zu und erzählen nichts weiter!